Montagssau, die Neunzehnte

Herr und Frau Schweizer geht es noch zu gut und die Sau ist enttäuscht. Als ich ihr heute Morgen die Tür zur Wiese öffnete, schaute sie mich nur grimmig an und murmelte etwas von „Für was noch das alles?“. 60% der Schweizer Bevölkerung ziehen die Diktatur der Freiheit vor. Nun, es ist ja nicht so, das diese Abstimmung die Welt verändert hätte, aber es wäre ein schönes Lebenszeichen seitens der Menschen in diesem Land gewesen. Nehmen wir es an wie es ist; der Freiheitskampf muss und wird weitergehen! Möge der Tag kommen, an dem anstelle eines „Hoffens auf eine Abstimmung“ die Masken einfach fallen gelassen, die Massnahmen konsequent verweigert und breitfächrig „Nein“ gesagt wird zu dieser Agenda. Das wäre sowieso der einzige und richtige Weg.

Die Sau wird hier nicht groß weiter auf die Abstimmungen eingehen und verweist einerseits auf den Dude, welcher die Ergebnisse ziemlich schnörkellos und „fadegrad“ auf den Punkt bringt: https://dudeweblog.wordpress.com/2021/06/13/rabenschwarzer-sonntag-mit-kleinem-lichtblick-amtliche-abstimmungsresultate-13-6-2021/

Und andererseits auf Stefan Millius von der „Die Ostschweiz“ mit seinen wunderbar melancholischen und doch sehr auf den Punkt treffenden Gedankengängen noch vor der Abstimmung: https://www.dieostschweiz.ch/artikel/die-letzten-gedanken-um-fuenf-vor-zwoelf-R3BarXq

In persönlicher Sache:

Die Montagssau geht schon bald auf den wohlverdienten Alpsommer und wird sich dann für ein Weilchen aus den Geschehnissen rausnehmen. Anstelle der Sau wird ein Sommerprojekt von GnueHeuDunge das Licht der Welt erblicken. Erfrischend, leicht, tiefsinnig – in rund zwei Wochen geht’s los und dann wird hier sehr viel regelmässiger berichtet. Seid gespannt. 🙂

Rund um die Abstimmung:

Nachrichten:

Beiträge:

Videos:

Das war’s von der Neunzehnten Montagssau. Zugegeben, sie war heute nicht in Topform. Aber das wird wieder, der Alpsommer wird ihr gut tun. GnueHeuDunge wird den Blick in den kommenden Monaten vermehrt weg von den schweren Geschehnissen, hin auf das Leben, hin auf Kreativität und hin auf eine Veränderung im positiven Sinne lenken. Ich und meine Kuh bleiben motiviert und sind voller Tatendrang um ein neues Kapitel zu schreiben. Aber jetzt heißt es erstmal: Sonne tanken, sich ein schönes Bad im nächsten Gewässer gönnen und die wunderbar sommerlichen Temperaturen genießen. In diesem Sinne: Viva la vida, Kopf hoch und weiter „Gredifüre“ statt „Hingedüre“!

3 Antworten auf „Montagssau, die Neunzehnte“

      1. HAha, d’Sau „ids Impfzäntrum“! Bevor di Sau ids Impfzäntrum secklät friss ich än Bäsä und stopfän mitämä Blauwal abä. 🙂
        Aba guat, hani morn no was zläsä – das gaht au ohni funzänds E uf dä Taschtatur. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.