Monsieur Parmelin, es ist mir ein bisschen Wurscht ob sie mich impfen wollen oder nicht; mein Körper, meine Seele, mein Leben!

GnueHeuDunge hat einen näheren Blick auf das „Impf-Gschtürm“ gewagt – entstanden ist ein amüsanter (je nach Blickwinkel), leicht sarkastischer Beitrag mit Stimmen (resp. Kommentaren) aus dem Volk. Aber lest selbst:

Medienkonferenz vom BAG: Jetzt wissen wir Bescheid!

Eine Frage die sich wohl viele Menschen in der Schweiz stellen lautet momentan: Wie sicher ist sie denn, diese „Impfung“? Wie gut schützt sie? An der Medienkonferenz vom 1. Juni 2021 ging man von Seiten BAG und dem Immunologen Christoph Berger in noch nie dagewesener Klarheit und mit absolut stichhaltigen Fakten auf die offenen Fragen ein, so das wirklich keine Wünsche mehr offen bleiben…

Wie lange hält der „Impfschutz“?

(Anm. der GnueHeuDunge Redaktion: Kann man das Wort „Impfung“ nicht endlich streichen und das Kind beim Namen nennen? -> Gentherapie.)

Nächste Frage: Braucht es eine dritte „Impfung“?

„Wohl“, „keine gefestigten Erkenntnisse“, „vielleicht“, „vielleicht auch nicht“, „möglich sei auch“, „gehe man davon aus“, „brauche aber noch mehr Studiendaten“ -> das nennt man dann wohl Informationspolitik vom Feinsten. Wie gut, dass damit nun auch der hinterletzte Schweizer Bürger Bescheid weiß.

(Anm. der GnueHeuDunge Redaktion: Natürlich wird es eine dritte Impfung brauchen. Wir leben jetzt schließlich im Pandemie- und Impfjahrzehnt. Der Impfausweis in Israel ist auch nur ein halbes Jahr gültig. Dann wird vermutlich eine Kongolesische Mutante auftauchen, wogegen die ersten beiden Impfungen leider nicht wirksam sein werden. Und wenn die kongolesische Mutante mal weltweit durchgespritzt wurde, dann wird es die Niederscherli-Oberboltigen Kreuz-Mutation sein. Und so wird es in den kommenden Jahren weitergehen, halbjährlich / jährlich grüßt das Pharmatier und sackt Profite ein ohne Ende. Darum wäre die Lösung doch wirklich einfach…gar nicht erst anfangen mit der Spritzerei!

Nächste Frage: Sind die Vollständig Geimpften (auch bekannt als Menschen mit Mutationshintergrund) jetzt vom Testen erlöst?

An dieser Stelle auch weiterhin „Ä Guete Appetit bim Stäbli ids Hirni jasse.“

Ah und da war noch was, sollte jemand an Nebenwirkungen von der Impfung leiden: Jetzt tut mal nicht so weich!

Es sind doch nur…

ein matsches Hirn, Gelenkprobleme oder 5 Wochen Schmerzen. Nicht dramatisch! Schließlich dient alles…

der Solidarität & einem guten Zweck.

Was sagt eigentlich Swissmedic zu den Nebenwirkungen?

Also Herr Küng, alleine wenn ich mich durch die Kommentare lese, erhalte ich ein ganz anderes Bild. Und wenn Sie sagen „es gibt keine bleibenden Schädigungen“, woher wissen Sie das? Liegen Ihnen bereits Langzeitstudien vor, von denen sonst niemand weiß?

Nochmals zur Erinnerung: Laut dem Bulletin der Schweizer Zulassungsbehörde Swissmedic vom 7. Mai wurden seit Beginn der Corona-Impfkampagne inzwischen 701 schwerwiegende Nebenwirkungen gemeldet. In den vergangenen fünf Monaten seit Beginn der Impfkampagne haben die schwerwiegenden Nebenwirkungen somit um das Siebenunddreissigfache zugenommen. Auf das ganze Jahr hochgerechnet liegt die Zunahme bei einem Faktor 88. Aber eben: Nicht dramatisch! Quelle: https://corona-transition.org/schwerwiegende-nebenwirkungen-nach-impfungen-steigen-in-der-schweiz-um-den

Zum Schluß wollen wir natürlich alle noch wissen, was haben denn die Lockdown’s gebracht? Mal unter uns, diese Lockdowns, das war jetzt wirklich keine große Sache; ein paar Monate zuhause bleiben, ein paar Monate das Geschäft nicht mehr öffnen dürfen. Das kann halt mal passieren, es sind ja nichts weiter als ein paar hundert, tausend Existenzen und Arbeitsplätze die somit vernichtet werden. Ein paar wenige Ältere, die im Altersheim vereinsam(t)en, ein paar Kinder, die nicht mehr in die Schule oder zum Sport durften. Kommen wir etwas runter, alles halb so wild und daher spielt es ja auch nicht so eine Rolle ob das jetzt was gebracht hat oder nicht…

Eines muss man Frau Masserey und dem BAG wirklich lassen: Im nichtssagen sind sie absolute Weltspitze!

Nun zum Herr Bundespräsidenten und der Frage: Impfen als Bürgerpflicht?

Herr Parmelin, sind nicht Sie und ihre geschätzte Kollegschaft die Angestellten des Volkes? Oder in den Worten vom Tom:

Apropos Bürgerpflicht, einmal kurz zur Erinnerung:

Was hat es mit der Aussage Parmelin’s auf sich? Frau Meier setzt eine interessante These in den Raum, man könnte es fast schon „eine Verschwörungstheorie“ nennen, aber ich finde, eine durchaus interessante Überlegung…

Gar nicht so abwegig, diese These! Denn: Die Aussage Parmelin’s bringt viele Bürger dermaßen auf die Palme…

das sie erst recht und gleich extra „Nein“ stimmen werden am 13. Juni 2021. Von daher: Merci beaucoup, Monsieur Parmelin!

Jetzt gibt es natürlich immer noch Menschen, die sich einfach nicht impfen lassen wollen. Wie trotzige, sture Kinder, denen man das Spielzeug wegnimmt „töipelen“ sie vor sich her und nehmen sich einfach das Recht heraus, für sich selbst zu entscheiden was gut für sie ist und was nicht. Oder in den Worten vom Schorsch Affentranger:

Wobei Lieber Dave, bei der Alufolie ist zumindest bewiesen das sie gegen Strahlung nützt…wogegen die Maske…aber eben, alles nur Peanuts! Lassen wir das und vertrauen besser weiter dem weltoffenen Blick. Um wieder zurück zur Frage zu kommen: Was soll man jetzt mit diesen Unmenschen bloß machen? Wohin mit all diesen pösen-pösen Querköpfen, die sich dem Wohl der Allgemeinheit einfach so unsolidarisch und egoistisch in den Weg stellen? GnueHeuDunge findet, der Tino hat da eine ganz gute Idee…

Tino, Ich bin dabei!

Diese Impf-Muffel reden ja auch dauernd von einer sich anbahnenden Zweiklassengesellschaft. Für manche ist dies aber gar kein Problem:

Reiche und Arme, Rechte und Linke, und neuerdings halt Geimpfte und Ungeimpfte; ja, wo ist eigentlich das Problem?

Jetzt aber ehrlich: Wie geht es eigentlich den meisten Menschen in diesem Land? Was geht in ihren Köpfen vor? Wie geht es ihnen seelisch? Wie geht es ihnen psychisch? Eine Frage, die ich mir öfters stelle. Es gibt die kritischen Bürger und die durch und durch Staatshörigen – und dann, und das ist bestimmt immer noch der mit Abstand größte Teil, gibt es die ganz vielen Menschen im großen Graben dazwischen, die irgendwo zwischen Stuhl und Bank stehen, spüren das etwas nicht stimmt und je länger’s je mehr verunsichert sind, wie folgende:

Gut eben, das…

Das Problem ist bekannt. Aber was wäre denn die Lösung? Eigentlich läge auch die auf der Hand…

Wie heißt es seit jeher: Kommt Zeit, kommt Rat. In ein paar Monaten, in ein paar Jahren werden wir dann alle schlauer sein. Und vielleicht sehen es dann einige mehr wie der Marco, der meint:

Danke für die Blumen! Und…

Yachthafen? Klingt gut, nimmst Du mich mit? Dem ganzen Irrsinn entfliehen und ab auf’s Meer, ab in die Wildnis….haaaach ja, wär das schön! Und bis es soweit ist, heißt es weiter….

In diesem Sinne, Pobacke zu, Hirn ein. Bleibt sauber & bleibt lebendig!

Unterstützen Sie die Kuh:

Was halten Sie vom Beitrag? Würden Sie mir am liebsten Eier um die Ohren schmeißen? Oder fanden sie ihn doch ganz amüsant? Falls letzteres: Ich bin allen Menschen sehr dankbar, die meine Arbeit hin und wieder mit einer kleinen Spende unterstützen. Gerne via paypal oder per Mail an: jan@gnueheudunge.ch

4 Antworten auf „Monsieur Parmelin, es ist mir ein bisschen Wurscht ob sie mich impfen wollen oder nicht; mein Körper, meine Seele, mein Leben!“

    1. Grammatik?? Er kann doch die Printscreens nicht (bzw. nur mit grossem Aufwand) bearbeiten… ^^
      Im Text des Autors hab ich jedenfalls keinen entdeckt – und normalerweise hab ich ein scharfes Auge dafür.

      Und übrigens sollte man sich m.E. nicht über Grammatik anderer beklagen, wenn man keine Grossbuchstaben im Repertoire hat. 😉

      Ansonsten, völlig d’accord, Annette. Super gemacht. & Dank!

      Was ich noch zu ergänzen bzw. präszisieren wüsste @ „Anm. der GnueHeuDunge Redaktion: Kann man das Wort „Impfung“ nicht endlich streichen und das Kind beim Namen nennen? -> Gentherapie.“
      Therapie? Besser ein gentechnisches Feldexperiment an der Menschheit mit Hilfe von mRNA-Shots, die de facto ein „Pathogen Kreator“ sind (Dr. David Martin -> https://www.bitchute.com/video/bRFSWLNEoVx1/ )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.